Home Software Hardware Services Shop Lizenzen Tipps Kontakt
Thema Support
Neue Datenverzeichnisse nach Update
Durch Microsofts Umstellungen in der Windows-Anwenderverwaltung kann es vorkommen, dass manche Tools&More-Programme - wie z.B. GhostWriter - Ihre Anwenderdaten an Stellen ablegen, die so nie vorgesehen waren. Dadurch ist es möglich, dass nach einem Update eines T&M-Tools Ihre Daten plötzlich verschwunden sind. Ihre Daten sind jedoch nicht gelöscht, sondern es handelt sich lediglich um ein Pfadproblem. Wie Sie dies lösen wird hier erklärt.
Inhaltsverzeichnis
Das Problem
Tools&More-Programme hatten bis vor kurzem eine recht kompakte Struktur: Programm und Konfigurationsdaten und eventuelle Anwenderdaten wurden möglichst gemeinsam im betreffenden Programmverzeichnis gehalten - anstatt sich über das gesamte System zu zerstreuen. Der Vorteil für Sie als Anwender war ein vereinfachter Zugriff, ein Suchen kaum nötig, denn alle Tools waren ähnlich organisiert.
Mit der Einführung von Windows Vista und insbesondere ab Windows 7 hat Microsoft ein neues Prinzip für die Ablage von Anwenderdaten eingeführt: Sofern man die diesbezüglichen Standardeinstellungen von Windows übernimmt, haben Sie als Anwender (und somit die T&M-Tools) keine Schreiberlaubnis mehr für das Programmverzeichnis. Statt dessen schreibt Windows die Daten nun an eine virtuelle Stelle, die Ihrem jeweiligen Anwenderverzeichnis untergeordnet ist.
Die Pfade am Beispiel von Ghostwriter
Unter Windows XP wurden Programm (Ghostwriter.exe) und Anwenderdaten (Ghostwriter.ini) noch im folgenden Verzeichnis abgelegt:
C:\Program Files\Tools&More\GhostWriter
Ab Windows Vista/Windows 7 wurden die Daten vom System stillschweigend im nachfolgend genannten Pfad abgelegt, wobei [NAME] für den jeweiligen Anwendernamen steht:
C:\Users\[NAME]\AppData\Local\VirtualStore\Program Files\Tools&More\GhostWriter
Damit nicht genug: Das im obigen Pfad enthaltene Verzeichnis AppData ist als versteckt gekennzeichnet. In der Standardeinstellung unter Windows sind versteckte Verzeichnisse aber nun mal ausgeblendet, man sieht Sie also schlichtweg nicht im Ordner Ihres Anwendernamens.
Die Lösung
Um nun dennoch an Ihre Anwenderdaten zu kommen, müssen Sie zunächst Windows anweisen, versteckte Ordner gefälligst anzuzeigen:
  • Starten Sie hierfür die Systemsteuerung.
  • Geben Sie rechts oben in der Systemsteuerung-Sucher ordner ein.
  • Klicken Sie darauf hin den Punkt Versteckte Dateien und Ordner ausblenden (auch wenn es hier eigentlich ums einblenden geht).
  • Im daraufhin folgenden Dialog Ordneroptionen aktivieren Sie in der Liste Erweiterte Einstellungen den Punkt Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen (fast ganz am Ende der Liste).
  • Mit einem Klick auf OK übernehmen Sie das ganze.
Fertig
Ab sofort finden Sie in Ihrem Anwenderverzeichnis den Ordner AppData, über den Sie komplett weiter gehen können bis zu Ihren vermissten Daten. Nochmals der komplette Pfad mit Ghostwriter als Beispiel:
C:\Users\[NAME]\AppData\Local\VirtualStore\Program Files\Tools&More\GhostWriter
Wenn Sie jetzt das betroffenen Tools&More-Programm (wie hier im Besipiel Ghostwriter) auf den o.g. Pfad einstellen, werden sich auch alle vermissten Anwenderdaten wieder finden (Bei Ghostwriter im Dialog Optionen bei Ablage der Textbausteine den Taster Speicherort selbst festlegen drücken, dann den Pfad bei C: beginnnend auswählen).
Ausblick
Die von Microsoft eingeführten Ablagetrennung von Anwenderdaten und Programmen ist vom Prinzip her zu begrüssen. Daher werden seit 2012 alle Tools&More-Programme sukzessive auf diese Verfahren umgestellt. Ihre Daten werden aber nicht an der o.g. virtuellen Ablage gespeichert, sondern an einem normal zugänglichen Ordner innerhalb Ihres Anwenderverzeichnisses:
Unter Windows XP finden Sie Ihre Daten noch unter dem Pfad
C:\Dokumente und Einstellungen\[NAME]\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Tools&More\[TOOL]
und ab Windows Vista (und somit Windows 7, 8 und 10) dann im Verzeichnis
C:\Users\[NAME]\AppData\Local\Tools&More\[TOOL]
wobei [NAME] für den jeweiligen Anwendernamen steht und [TOOL] für den betreffenden Tool-Namen.
Sofern es dem Anwendungskomfort dienlich ist, sind die betreffenden Programme (z.B. Ghostwriter und Joe) mit einem Taster für einen direkten Zugriff auf die o.g. Ordner ausgerüstet.
© 2017 Wirth IT-Design - Impressum
 
Druckversion  - Top