Home Software Hardware Services Shop Lizenzen Tipps Kontakt
Thema Listengenerator
Dir-It 5.1: Praktische Schreibhilfe für Datei- und Verzeichnislisten
Wenn Sie sich öfter mit der Dokumentation von z.B. Musik- oder Archivdateien befassen müssen, dann kennen Sie sicher das Problem, dass man nur mit allerlei Tricks an die Namen der zu beschreibenden Dateien herankommt - und wer will diese schon immer wieder per Hand eingeben? Mit Dir-it benötigen Sie dagegen nur ein paar Mausklicks.
Download DirIt_Setup.exe
Plattformen: Windows 10 / 8 / 7 / Vista / XP.
Diese Software lizenzieren.
Inhaltsverzeichnis
Quickstart
Die Namen der zu dokumentierenden Dateien und/oder Verzeichnisse ziehen Sie einfach aus deren Ordner (siehe obiges Bild) oder beliebiger sonstiger Stelle auf den Taster mit der Lupe in Dir-its kleinem Fenster. Schon steht die Dateiliste in der Zwischenablage.
Wichtig: Sollte dies nicht funktionieren, dann beachten Sie bitte diesen Hinweis. Oder klicken Sie auf den Taster mit der Lupe, um einen Datei-öffnen-Dialog zu erhalten.
Von der Zwischenablage aus kann die Dateiliste dann über die üblichen Einfüge-Kommandos (Strg V oder Einfügen per Maus) beispielsweise in Notepad (siehe Bild rechts), eine Textverarbeitung oder wohin auch immer in ein Dokument eingefügt werden.
Optionen
Mit dem Taster Optionen öffnen Sie den gleichnamigen Dialog. Dort können Sie u.a. einstellen, welche Namen und Namenstypen berücksichtigt werden sollen und wie mit Unterverzeichnissen umgegangen werden soll.
  • Welche Dateien sollen berücksichtigt werden?: Hier können Sie festlegen, ob Ihre spezielle Namensliste nur bestimmte Dateitypen berücksichtigen soll. Wenn zum Beispiel nur Word-Dateien in die Liste aufgenommen werden sollen, so geben Sie in dem betreffenden Textfeld .doc und .docx ein (Beachten Sie: Bitte kein * voranstellen, wie etwa in der Konsole).
Der Filter kann aber auch auf den Namen selbst angewendet werden. Sollen etwa nur Rechnungen in der Liste auftauchen so geben Sie an dieser Stelle Rechnung an. Um den Filter auszuschalten lassen Sie das Feld einfach leer - oder klicken Sie den Taster Alle.
Mehrfachnennungen sind an diese Stelle seit Version 5.0 möglich. Diese werden Oder-verknüpft: Ein Dateiname wird also dann übernommen, wenn zumindest eines der genannten Textfragmente darin gefunden wird.
  • Welche Namenstypen sollen berücksichtigt werden?: Die Option Dateinamen übergibt nur Dateinamen an die Ergebnisliste - und ist abhängig vom o.g. Namensfilter. Die Option Verzeichnisnamen übergibt hingegen nur die Namen von Ordnern - und wird nicht gefiltert. Verwenden Sie hingegen die Option Datei- und Verzeichnisnamen, wenn Sie beide Namenstypen im Ergebnis wünschen.
  • Wie sollen Unterverzeichnisse verarbeitet werden?: Hier stellen Sie ein, ob Verzeichnisse und eventuelle Unterverzeichnisse aufgelöst werden sollen. Ist diese Option markiert, so werden gegebenenfalls auftretende Ordnernamen nicht als solche in die Liste übernommen, sondern statt dessen alle eventuell darin enthalten Dateinamen.
  • Aufbau der Verzeichnis- und Dateiliste: Die zu dokumentierenden Datei- und Verzeichnisnamen können entweder mit oder ohne den jeweiligen Pfad protokolliert werden. Wählen Sie den Punkt Mit komplettem Pfad, um den vollständigen Namen zu erhalten.
  • Schreibweise der Verzeichnis- und Dateinamen: Mit dieser Option können Sie die Schreibweise (Groß-/Kleinschreibung) der Namen in der Ergebnisliste beeinflussen. Wählen Sie Nicht ändern, um die Originalschreibweise beizubehalten.
  • Sortierung der Verzeichnis- und Dateinamen: Hier können Sie festlegen, ob die Namensliste alphabetisch sortiert werden soll oder nicht.
  • Dir-It-Fenster immer sichtbar halten: Da Dir-it auf Maus-Operationen (Drag-and-drop) aufbaut, kann es vorkommen, dass der Dir-it-Dialog unter anderen Fenstern verschwindet, während man die Namen aus einem Ordner heraus zusammensucht. Aktivieren Sie dagegen diese Option, so bleibt das Fenster von Dir-it immer das aller oberste und kann nicht mehr von anderen verdeckt werden.
Update-Geschichte
Das jeweils neueste Update enthält alle Änderungen der vorangegangenen Versionen. Es genügt also, nur die jeweils neueste Fassung zu installieren, um auf dem aktuellsten Stand zu sein.
  • Update auf 5.1: Schnellerer Verzeichnisscanner und verbesserte Anzeige von Zwischenergebnissen.
  • Update auf 5.0: Runderneuerung für den Einsatz unter Windows 7 und 8 sowie Bugfix bezüglich Dateifilter.
© 2016 Wirth IT-Design - Impressum
 
Druckversion  - Top